Menü Navigation schließen
Menü
Suchen

Digitaler Nachlass

Wir leben im digitalen Zeitalter und hinterlassen dort digitale Spuren, schaffen digitale Vermögenswerte und gehen Verträge ein – auch wenn uns das nicht immer bewusst ist. Wer seinen Nachkommen oder Erben Unsicherheiten oder Rechtsstreitigkeiten ersparen möchte, sollte den Umgang mit dem eigenen digitalen Nachlass rechtzeitig regeln.

Zum digitalen Nachlass gehören

  1. Rechner, Festplatten und mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablets plus die darauf liegenden Inhalte
  2. Internetaccounts (Benutzerkonten) und zugehörige Daten
  3. Verträge über digitale Dienstleistungen
  4. sonstige Zugangskennungen und Passwörter

Regelungen und Vorkehrungen treffen

Verträge

Verträge – auch digitale – gehen in der Regel auf die Erben über. Daher ist hier Vorsorge dafür zu treffen, dass die Nachkommen Zugang zu den Vertragsinformationen haben und so eventuell Käufe stornieren bzw. Dienstleistungen fristgerecht kündigen können.

Accounts

Die beste Vorsorge für das Vererben von Accounts ist bereits zu Lebzeiten ein gutes Passwort-Management zu pflegen. Zahlreiche Software-Werkzeuge bieten Unterstützung darin und auch Browser bieten immer mehr Möglichkeiten, Passwörter sicher zu verwalten. Entscheidend ist, dass eine Vertrauensperson im Todesfall Zugriff auf diese Daten bekommt.

Accounts, die man nicht mehr benutzt, sollte man konsequent löschen. Unerwartete Newsletter können ein Indiz für in Vergessenheit geratene Benutzerkonten sein. Tools wie justdeleteme bieten Unterstützung dabei, Online-Accounts bei verschiedenen Anbietern gezielt zu löschen.

Bei den aktiv genutzten Accounts ist zu prüfen, ob der Diensteanbieter selbst bereits eine Option für den Todesfall anbietet. Bei Google und Facebook gibt es hier Einstellungsmöglichkeiten. Bei vielen anderen Social-Media-Plattformen oder E-Mail-Anbietern ist das nicht der Fall. Hier sind häufig Sterbeurkunde und Erbschein notwendig, um einen Zugriff auf das Konto zu bekommen. Daher ist es sinnvoll, eine Liste zu erstellen und hier alle Accounts inklusive Passwörter aufzulisten, dies gilt besonders für das E-Mail Konto, das häufig Dreh- und Angelpunkt des digitalen Lebens ist.

Geräte und Daten

Es muss schriftlich festgelegt werden, wer jeweils die Endgeräte bekommen soll. Auch hier ist es notwendig, die Zugangsdaten/Passwörter aufzulisten. Ebenfalls muss bestimmt werden, was mit den Daten auf weiteren Datenträgern passieren soll. Hierbei gilt es eventuell Urheberrechte oder Persönlichkeitsrechte zu berücksichtigen bzw. den Nachkommen das Wissen darüber schriftlich zu vermitteln.

Empfehlungen

  • Fällen Sie eine grundsätzliche Entscheidung darüber, was Sie im Rahmen Ihres digitalen Nachlasses alles selbst regeln wollen. So entlasten Sie Ihre Hinterbliebenen.
  • Erstellen Sie eine Liste über alle Konten, Benutzernamen und Passwörter: Mustervorlagen für die Listen der Verbraucherzentrale.
  • Erstellen Sie auch eine Übersicht über alle vorhandenen Verträge über digitale Dienstleistungen.
  • Benennen Sie eine Vertrauensperson als digitalen Nachlassverwalter.
  • Erstellen Sie eine Vollmacht über Ihren digitalen Nachlass. In dieser Vollmacht müssen konkrete Angaben zu einzelnen Accounts etc. aufgeführt werden. Die Vollmacht enthält konkrete Vorgaben, wie der Nachlassverwalter mit den Daten umgehen muss. Datum, Unterschrift und die Formulierung „über den Tod hinaus“ sind zwingende Bestandteile der Vollmacht. Eine Mustervorlage für die Vollmacht bietet die Verbraucherzentrale an.
  • Die Vollmacht und die Daten müssen aktuell gehalten werden.
  • Legen Sie fest, welche Person Ihre Endgeräte (Rechner, Smartphone, …) später erhalten soll und wie mit den Daten umzugehen ist. Auch das Löschen bestimmter Daten kann dazugehören.

Weitere Informationen

Datenerben ist kompliziert.

Eva Wolfangel: Digitaler Nachlass. Datenerben ist kompliziert, Die Zeit, 2017,

Digitaler Nachlass: Umgang mit Benutzerkonto und Daten nach dem Tod. Was Verbraucher wissen müssen - Ergebnisse eines Praxistests

Verbraucherzentrale Niedersachsen, 2018,

Digitales Erbe: Mails, Konten, Paypal & Co. nach dem Tod

Peter Stelzel-Morawietz: PC Welt, 2018,

Facebook, Google under der Tod. So regeln sie ihren digitalen Nachlass

Stiftung Warentest, 2015,

Bestatterin über Online Nachlass."Die meisten entscheiden sich fürs löschen",

Angela Gruber: Spiegel Online, 2018,

Regelung des digitalen Nachlasses Über den Umgang mit den Daten Verstorbener

Björn Stecher: Bayrisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, 2018,

Der digitale Nachlass. Eine Untersuchung aus rechtlicher und technischer Sicht

Marcel Kubis, Magdalena Naczinsky, Annika Selzer,Tim Sperlich, Simone Steiner, : Herausgeber:Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie, Universität Bremen/IGMR, Universität Regensburg, 2019,

Service Computer – Digitaler Nachlass. WDR 5 Neugier genügt . 03.03.2020. 06:06 Min.. Verfügbar bis 03.03.2021.

Michael Stein, Redaktion: Jan Friese: Westdeutscher Rundfunk, 2020,

Tools

justdeleteme

Die Webseite justdeleteme listet Internetanbieter auf und gibt Hilfestellung, wie man seinen Online-Account beim jeweiligen Anbieter löschen kann. Der Aufwand, der notwendig ist, um Accounts zu löschen, wird über Ampelfarben aufgezeigt.